FAQs

Gerade im Inkasso und Forderungsmanagement gibt es viele Fachbegriffe, die hier in den FAQs in kurzer und verständlicher Form erklärt und beschrieben werden.

Inkassounternehmen

Ein Inkassounternehmen ist ein Unternehmen, dass sich mit dem gewerblichen Einzug offener Forderungen beschäftigt. Nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz muss eine Registrierung erfolgen. Einige Inkassounternehmen sind zudem TÜV-zertifiziert und haben sich auf Spezialgebiete wie z.B. das Mengeninkasso oder das Versicherungsinkasso spezialisiert.

Permalink.

Forderungsmanagement

Forderungsmanagement umfasst alle Aktivitäten und Maßnahmen, die sich mit dem Einzug und der Verwaltung offener Forderungen beschäftigen. Inkassounternehmen übernehmen für Unternehmen das gesamte Forderungsmanagement oder nur einzelne Elemente aus dem Prozess.

Permalink.

Versicherungsinkasso

Wenn Versicherungsgesellschaften viele offene Forderungen von Versicherunsbeträgen ihrer Versicherungsnehmer haben, kann das die Liquidität des Unternehmens erheblich strapazieren. In diesem Fall sollten sich Versicherungen an ein Inkassounternehmen wenden, dass sich auf das Versicherungsinkasso spezialisiert hat und ihre offenen Forderungen professionell geltend machen.

Permalink.

Inkassokosten

Ein Inkassounternehmen erhebt Inkassogebühren, die im Verzug der Schuldner als Verzugsschaden zu bezahlen hat. Die Inkassokosten orientieren sich am Rechtsdienstleistungsgesetz und sind in der Höhe gestaffelt.

Permalink.

Bonitätsprüfung

Bonitätsprüfungen werden mittlerweile von Inkassounternehmen als Zusatzleistung angeboten, da mit ihnen eine Reduzierung des Forderungsausfallrisikos erreicht werden kann. Bevor Kunden per Rechnung oder Lastschrift beliefert werden, sollten Unternehmen sich über eine Bonitätsauskunft über die Bonität informieren. Es gibt Bonitätsauskünfte über Privatpersonen und über Firmen. Die Kosten für eine Auskunft steigen mit der Menge an Informationen, die eine Bonitätsauskunft liefern soll.

Permalink.

Mahnung

Mahnungen sind ein wichtiges Instrument im Inkassoprozess. Diese sind inhaltlich aufeinander aufgebaut und können sowohl schriftlich als auch per Email erfolgen. Mahnungen sollten bestimmte Kriterien erfüllen wie u.a. den Auftraggeber und die Forderung detailiert darlegen.

Permalink.

Telefoninkasso

Das Telefoninkasso ist eine wirksame Stufe im Inkassoverfahren eines Inkassounternehmens. Im telefonischen Kontakt können Gründe für die Nichtzahlung oder einer verspäteten Zahlung erfragt werden. Auch besteht hier die Möglichkeit im direkten Kontakt, Zahlungsvereinbarungen zu treffen, die sich an der wirtschaftlichen und persönlichen Situation des Schuldners orientieren.

Permalink.

Verjährung

Forderungen verjähren in der Regel nach 3 Jahren. Die Verjährungsfrist beginnt immer am Ende des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist. Nach Ablauf der Verjährung kann der Gläubiger die Forderung, auch wenn sie noch besteht, nicht mehr vom Schuldner einfordern.

Permalink.

Verzugsschaden

Der Verzugsschaden, der einem Unternehmen durch den Zahlungsverzug eines Schuldners entstanden ist, ist vom Schuldner gemäß § 280 und 286 BGB zu bezahlen. Mögliche Kosten können für den Verzugsschaden aufgeführt werden: Adressermittlung, Mahngebühren, Inkassokosten, Rechtsanwaltsgebühren, Rücklastschriftgebühren, Verzugszinsen usw.

Permalink.

Mahnwesen

Unter dem Begriff des Mahnwesens versteht man oftmals das interne Mahnweisen eines Unternehmens, das im gesamten unter dem Begriff des Debitorenmanagement zusammengefasst wird. Im Mahnwesen versendet das Unternehmen ein bis zwei Zahlungserinnerungen oder Mahnungen und übergibt dann die Forderung an ein Inkassounternehmen. Im Mahnwesen erhebt das Unternehmen Mahngebühren.

Permalink.